Rauhnacht von Klüpfel und Kobr

http://shop.augsburger-allgemeine.de/out/pictures/master/product/1/kluepflkobr_rauhnacht_5990.jpg
Rauhnacht von Klüpfel & Kobr, 368 Seiten, Piper Taschenbuch, ISBN-10: 3492259901, www.piper.de


 Inhalt

Eigentlich wollten die Kluftingers nur ein paar entspannte Tage in einem schicken Berghotel verbringen. Begleitet werden die beidem vom Ehepaar Langhammer, was die Urlaublaune bei Kommissar Kluftinger natürlich beträchtlich schmälert. Doch dann passiert auch noch ein Mord. Einer der Hotelgäste wird tot in seinem Zimmer aufgefunden. Durch starke Schneefälle ist das Hotel komplett von der Außenwelt abgeschnitten und so muss Kommissar Kluftinger den Fall alleine in die Hand nehmen und den Täter, der sich noch unter den Gästen befindet dingfest machen. Nach und nach stellt sich heraus, dass eigentlich jeder der Anwesenden ein Mordmotiv hat.

Meinung

Rauhnacht ist ein weiterer spannender Fall aus der Kluftinger-Reihe. Besonders interessant ist diesmal die Zwangs-Arbeitsgemeinschaft Kluftinger-Langhammer. Da keine von Kluftingers Kollegen zu Hilfe kommen können, muss Klufti alleine ermitteln und sich komplett auf seine Fähigkeiten verlassen. Dr. Langhammer steht ihm dabei zur Seite und manchmal auch im Weg. Wie bereits aus den Vorgänger-Romanen gewöhnt, sind die Dialoge witzig und kruzweilig gestaltet.
Die Anzahl der Charaktere ist überschaubar und jede Person so beschrieben, dass man sich als Leser ein gutes Bild von ihr machen kann.
Fast hätten wir in diesem Teil den Vornamen des Kommissars erfahren, doch leider nur fast. Ich bin gespannt, ob es irgendwann doch noch dazu kommt.
Lustig und unterhaltsam waren auch wieder Kluftingers Berührungspunkte mit den neuen Medien. Seine Chatunterhaltung mit einem Fremden hat bei mir für ein herzhaftes Lachen gesorgt.
Das Cover finde ich gut, passt super zur bisherigen Reihe.

Fazit

Däumchen hoch und ich werde mich sicher bald an den nächsten  Band machen.

CONVERSATION

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Back
to top