Pralinenliebe von Ella Wünsche

http://ella-wuensche.de/wp-content/uploads/2014/09/CoverCandy02c_FuereBook.jpg
Pralinenliebe von Ella Wünsche, kindleedition, 291 Seiten, www.amazon.de



Inhalt
Kathie, eine Frau Anfang dreißig, die durch das ein oder andere Kilo von einer Modelfigur abweicht, mit Vater und Bruder zusammenwohnt und noch großen Nachholbedarf in Sachen Liebe hat. Aber eins kann Kathie wirklich: Pralinen. Ihre Kreationen sind eine Offenbarung und bringen sie auch ihrer großen Liebe Frank ein ganzes Stück näher. Natürlich klappt das nicht ohne jede Menge Hindernisse. Das wohl größte Problem: Frank steht kurz vor der Hochzeit mit Steffi, einer durchtrainierten und selbstbewussten jungen Frau, die so gar nichts mit Kathie gemeinsam hat.

Meinung
Pralinenliebe von Ella Wünsche ist ein Liebesroman wie aus dem Bilderbuch. Herzschmerz, große Gefühle und jede Menge humorvoller Momente machen das Buch zur perfekten kurzweiligen Unterhaltung für graue Wintertage. Hat man einmal angefangen, legt man das Buch nicht mehr aus der Hand. Kathie ist ein sehr sympathischer Charakter, der den Leser sofort mit ins Geschehen zieht. Man fiebert mit Kahtie mit und drückt ihr die Daumen, dass sie einen Weg findet, um glücklich zu werden und ihre Talente auszuleben. Frank ist für mich eine typische Hugh Grant Rolle. Der smarte und herzliche Kerl, der manchmal ein bisschen lange braucht, bis er den richtigen Schritt macht.
An mancher Stelle spielt mir die Geschichte ein bisschen zu sehr mit Klischees. Auch wäre es schön gewesen an mancher Stelle noch ein bisschen mehr Tiefgang zu erleben. Gerade der Tod von Kathies Mutter taucht zwar immer wieder auf, scheint aber alle Beteiligten nicht sonderlich zu berühren. Diesen Aspekt hätte man entweder ganz aus der Geschichte herauslassen sollen, oder noch wesentlich mehr darauf eingehen müssen.

Fazit
Eine super süße Liebesgeschichte!

CONVERSATION

1 Kommentare:

  1. Hallo Minky! :)
    Mit diesem Roman bin ich auch schon länger am liebäugeln. Die Pralinen lachen mich so an. :D Es hört sich zumindest nach einer Geschichte an, die mir gefallen könnte.

    Liebe Grüße,
    Nane

    AntwortenLöschen

Back
to top