Das Haus, das in den Wellen verschwand von Lucy Clarke


Inhalt

Lana und Kitty, zwei junge Mädchen, die ihr Zuhause hinter sich lassen und eine Abenteuerreise beginnen. Ungeplant landen sie auf der Segeljacht "Blue" und verbringen eine traumhafte Zeit mit der Crew auf See. Doch dann kommt es eines Nachts zu einem schrecklichen Vorfall, der den Zusammenhalt der ganzen Crew und besonders die Freundschaft der beiden Mädchen auf eine harte Probe stellt. Lana hat das Gefühl, dass man nicht mehr ehrlich mit ihr ist, dass sogar ihre beste Freundin etwas vor ihr verbirgt.

Meinung

Schon bei "Der Sommer in dem es zu schneien begann" - mein erstes Buch von Lucy Clarke - war ich beeindruckt von der Kombination aus Romantik, Spannung und Drama. Obwohl es sich zunächst nach einer klassischen Geschichte über zwei Freundinnen anhört, die gemeinsam auf große Tour gehen und sich dann auf der Reise verlieben, wird man als Leser schnell davon überzeugt, dass dieses Buch noch wesentlich mehr zu bieten hat. Die heile Welt der "Blue" hält nicht lange Stand und diese Wendung verleiht der Geschichte das gewisse Etwas. Der Schreibstil von Lucy Clarke gefällt mir sehr gut. Das Buch liest sich flüssig und es gibt keinerlei zähe oder langweilige Stellen.
In den einzelnen Kapiteln springt man zwischen der Gegenwart und der Vergangenheit. Ein geschicktes Mittel, umdie Spannung über das ganze Buch hinweg aufrecht zu erhalten. Ich wollte unbedingt wissen, wie die Geschichte ausgeht und was aus der Freundschaft zwischen Lana und Kitty geworden ist. Das Cover ist ein richtiger Hingucker und passt perfekt zur Story.

Fazit 

5 von 5 Sternen für ein spannendes Buch mit der richtigen Prise Liebe und Freundschaft.

Das Haus, das in den Wellen verschwand von Lucy Clarke, Verlag: Piper, Paperback, 384 Seiten, erschienen am 01.06.2016, ISBN: 978-3-492-06029-5, www.piper.de

CONVERSATION

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Back
to top