Flugangst 7a von Sebastian Fitzek

 

Inhalt

Mats Krüger ist auf dem Weg von Buenos Aires nach Berlin zu seiner hochschwangeren Tochter Nele. Seit Jahren haben sich die beiden nicht gesehen, doch jetzt überwindet er seine Flugangst und macht sich auf die weite Reise, um seiner Tochter in der ersten Zeit nach der Geburt zur Seite zu stehen. Doch der Flug wird für den Psychiater zum Albtraum. Kurz nach dem Start erhält Mats einen anonymen Anruf. Er soll das Flugzeug zum Absturz bringen, sonst würde der Anrufer Nele und ihrem Baby etwas antun. Doch wie soll ein Passagier einfach ein Flugzeug zum Absturz bringen? Der Erpresser führt Mats zu einer ehemaligen Patientin. Sie ist Stewardess an Bord und soll ihm als „Waffe“ bei der Umsetzung des widerwärtigen Plans helfen. Mats muss dafür die Schwachstellen seiner Patientin gezielt manipulieren und gerät dabei selbst in den Strudel seiner Vergangenheit. Die Situation erscheint ihm ausweglos – gefangen in einem Flugzeug ohne der Möglichkeit Hilfe zu organisieren oder seiner Tochter zu helfen.

Meinung

Ich habe mich schon lange auf den „Neuen“ Fitzek gefreut.  Es ist kein Geheimnis, dass ich großer Fan seiner Bücher bin und es kaum erwarten kann mehr von ihm zu lesen. Trotzdem habe ich auch unter den Fitzek-Büchern meine Favoriten und ich muss sagen „Flugangst 7a“ gehört ab sofort mit dazu. Dieser Thriller ist schon ab der ersten Seite spannend und bleibt es bis zum Schluss.
Wie immer überzeugt mich Sebastian Fitzek mit unerwarteten Wendungen und einer ausgeklügelten Story. Der Wechsel zwischen den beiden Haupt-Locations der Geschichte – Flugzeug und Berlin – sorgt an den richtigen Stellen für spannende Cliffhanger und macht das Buch zu einem echten Pageturner (#denglisch4ever). Man möchte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen.
Nele hat mich besonders berührt. Sie liegt in den Wehen und wird von einem Psycho-Weltverbesserer gefangen gehalten. Nele kämpft also nicht nur um ihr Leben, sondern vor allem auch um das ihres Kindes. Eine Geburt ist schon unter normalen Umständen kein Spaziergang und so hat mich Nele und ihre Situation am meisten berührt. 
Mats ist mir hingegen weniger sympathisch. Im Laufe der Geschichte erfährt man mehr über ihn und seine Vergangenheit. Seine Flucht ins Ausland, nach dem Tod seiner Frau, erscheint mir sehr feige. Gerade er als Therapeut, der anderen Menschen gute Ratschläge erteilt und ihnen hilft ihr Leben zu organisieren, hat sein eigenes Leben nicht wirklich im Griff.
Das Cover bzw. der Coverumschlag der Special-Edition ist super. Der Effekt ist toll und macht das Buch zu einem absoluten Highlight im Regal.

Fazit

5 von 5 Sternen für eines der besten Bücher 2017!




CONVERSATION

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Back
to top